Rechtsschutz-Center für Firmen, Selbstständige, Handel und Handwerk
 

Internet-Rechtsschutz für Unternehmen und Selbstständige

Bietet dem Versicherungsnehmer Versicherungsschutz für die speziellen Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Internetnutzung für das im Versicherungsschein bezeichnete Unternehmen. 

Der Versicherungsschutz besteht für den Versicherungsnehmer bzw. seinen gesetzlichen Vertreter.

Für Ihr Recht im Netz

Wenn Sie online in rechtliche Konflikte geraten, sind wir für Sie da. Und helfen Ihnen, Ihr gutes Recht durchzusetzen.
Wir tragen die Kosten für das Entfernen ruf­schädigender Beiträge im Netz – zum Beispiel auf Bewertungsportalen.
Wir helfen Ihnen, Schadenersatz durchzusetzen, wenn jemand Ihre Identität online missbraucht.
Wir zahlen für die rechtliche Prüfung Ihrer Firmen-Website und lassen feststellen, ob Bildrechte oder Datenschutzbestimmungen verletzt wurden.

Leistungsbeschreibung

Schadenersatz-Rechtsschutz

  • Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen einschließlich Unterlassungsansprüchen wegen Schädigung der „E-Reputation“ des versicherten Unternehmens. Als Schädigung der „E-Reputation“ gilt die Rufschädigung des Unternehmens, z.B. durch Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung mit Hilfe von Fotografien, Texten, Videos oder öffentlichen Erklärungen.
  • Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen einschließlich Unterlassungsansprüchen wegen Identitätsmissbrauch. Als „Identitätsmissbrauch“ bezeichnet wird die ungenehmigte Verwendung von Identifizierungs- (z.B. Postadresse,  Telefonnummer, Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Kfz-Schein, Bankverbindungsdaten) oder Identitätsauthentifizierungselementen (z.B. Benutzername, Login-Daten, Passwörter, IP-Adressen, E-Mail-Adressen, Kreditkartendaten) Ihres Unternehmens durch einen Dritten mit dem Ziel, eine Ihr Unternehmen schädigende Betrugshandlung zu begehen, z.B. Erlangung von Kredit unter falschem Namen.
  • Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen einschließlich Unterlassungsansprüchen wegen Missbrauch von Zahlungsmitteln.
  • Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen einschließlich Unterlassungsansprüchen wegen Missbrauch von Zahlungsmitteln z.B. Kreditkarte, „elektronisches Geld“,  z.B. Nutzung Kreditkartendaten von Dritten im Internet für Online-Einkäufe. 
  • Für die Durchsetzung Ihrer Schadenersatzansprüche, die sich aus datenschutz-rechtlichen Pflichtverletzungen ergeben (Solche Schadenersatzansprüche dürfen allerdings nicht auch auf einer Vertragsverletzung beruhen).

 

Webcheck

Wir stellen Ihnen einen schnellen und einfachen Zugang über unser Internetportal für eine rechtliche Prüfung der Homepage des versicherten Unternehmens zur Verfügung. Hierfür erstatten wir einmalig pro Kalenderjahr Kosten bis 100 €.  Gegenstand der Prüfung ist:

  • Die Übereinstimmung von Impressum und Datenschutzbelehrung mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) oder Datenschutz-Regelungen in anderen deutschen Gesetzen, mit dem Telemediengesetz und der Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung
  • Die Vereinbarkeit von Widerrufs- und Rückgaberechtsbelehrung mit §§ 312 ff. BGB
  • Die Verletzung von Namens- und Kennzeichnungsrechten der Domain; Haftungsrisiken wegen Verlinkung zu externen Seiten.

Rechtsschutz bei Wettbewerbsverstößen 

Für ein anwaltliches Beratungsgespräch zur Abwehr oder Geltendmachung von Schadenersatz- und Unterlassungsansprüchen aus dem Wettbewerbsrecht mit Ausnahme des Kartellrechts. Wird der Rechtsanwalt über die Beratung hinaus tätig, beträgt die Versicherungssumme je Versicherungsfall maximal 5.000 €.

Arbeits-Rechtsschutz

Rechte aus Arbeits- und Dienstverhältnissen wahrnehmen – auch im Zusammenhang mit Aufhebungsvereinbarungen, wenn Auslöser des Streitfalls ein Internetbeitrag ist. Beispiel:  Aufgrund einer angeblich rufschädigenden Äußerung eines Ihrer Mitarbeiterin einem sozialen Netzwerk sprechen Sie eine Abmahnung aus.

Aktiver Straf-Rechtsschutz

Für die Erstellung von Strafanzeigen wegen Schädigung der „E-Reputation“ des Unternehmens oder wegen Identitätsmissbrauch; bis 1.000 € pro Kalenderjahr.

Straf-Rechtsschutz

Für die Verteidigung, wenn dem Versicherungsnehmer in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit für das versicherte Unternehmen ein strafrechtliches Vergehen vorgeworfen wird, bei dessen Begehung das Internet als Medium genutzt wird.  Beispiel:  Ihnen droht wegen angeblich unerlaubter Speicherung von Kundendaten ein Strafverfahren wegen fahrlässigen Fehlverhaltens. Ein Fachanwalt verteidigt sie. Beleidigung, unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke.

 

zurück zur Startseite