Internet-Rechtsschutz

Der Versicherungsschutz besteht für den Versicherungsnehmer bzw. seinen gesetzlichen Vertreter.

Schadenersatz-Rechtsschutz
Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen einschließlich Unterlassungsansprüchen wegen Schädigung der „E-Reputation“ des versicherten Unternehmens. Als Schädigung der „E-Reputation“ gilt die Rufschädigung des Unternehmens, z.B. durch Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung mit Hilfe von Fotografien, Texten, Videos oder öffentlichen Erklärungen, die über ein Blog, ein Diskussionsforum, ein soziales Netzwerk oder eine Website verbreitet werden.

Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen einschließlich Unterlassungsansprüchen wegen Identitätsmissbrauch 
Als „Identitätsmissbrauch“ bezeichnet wird die ungenehmigte Verwendung von Identifizierungs- (z.B. Postadresse, Telefonnummer, Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Kfz-Schein, Bankverbindungsdaten) oder Identitätsauthentifizierungselementen (z.B. Benutzername, Login-Daten, Passwörter, IP-Adressen, E-Mail-Adressen, Kreditkartendaten) Ihres Unternehmens durch einen Dritten mit dem Ziel, eine Ihr Unternehmen schädigende Betrugshandlung zu begehen, z.B. Erlangung von Kredit unter falschem Namen. Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen einschließlich Unterlassungsansprüchen wegen Missbrauch von Zahlungsmitteln z.B. Kreditkarte, „elektronisches Geld“, z.B. Nutzung Kreditkartendaten von Dritten im Internet für Online-Einkäufe. 

Aktiver Straf-Rechtsschutz
Für die Erstellung von Strafanzeigen wegen Schädigung der „E-Reputation“ des Unternehmens oder wegen Identitätsmissbrauch; bis 1.000 €pro Kalenderjahr. 

Beratungs-Rechtsschutz bei Urheberverstößen im Internet
Wir übernehmen je Beratung (Rat oder Tätigkeit), die der Versicherungsnehmer in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit für das versicherte Unternehmen wegen eines angeblichen Urheberrechtsverstoßes im Internet erhalten hat, bis zu 190€, für alle in einem Kalenderjahr angefallenen Beratungen jedoch nicht mehr als 500 €. 

Straf-Rechtsschutz
Für die Verteidigung, wenn dem Versicherungsnehmer in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit für das versicherte Unternehmen ein strafrechtliches Vergehen vorgeworfen wird, bei dessen Begehung das Internet als Medium genutzt wird, z.B. Beleidigung, unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke. 

Rufretter
Wir vermitteln dem Versicherungsnehmer bei Reputationsschädigungen und Identitätsmissbrauch (s. oben) den Kontakt zu einem spezialisierten Dienstleister und übernehmen dessen Gebühren und Honorare für alle sachdienlichen Maßnahmen zur Löschung (Recherche/Hilfe bei der Identifizierung von Verantwortlichen/Ansprechpartnern) bis zu 100 € je Versicherungsfall, insgesamt höchstens 1.000 € je Kalenderjahr. 

Internet-Rechtsschutz kann auf Wunsch jederzeit in den Firmen-Rechtsschutz eingeschlossen werden.

Maßgeblich für den Leistungsumfang sind die Rechtsschutz-Bedingungen 2019, diese erhalten Sie mit dem gewünschten Vorschlag. 

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.


Zurück zur Startseite